Nach zwanzig Jahren Festival kommt Mir redde Platt 2022 in neuer Form wieder. Die Unterstützung der lokalen und regionalen Sprachen durch die Stadt Saargemünd wird zu einer kulturellen Event-Saison, die das ganze Jahr über Platt und Sprachen zur Geltung bringt.

Unser Platt wird sich in den verschiedensten Orten entfalten und für jedes Publikum, das unsere Kultur und unser kulturelles Erbe entdecken möchte - ob Freunde des Platts, langjährige oder neue Einwohner der Stadt und Umgebung - etwas zu bieten haben.
Platt, Sprachen aus weiter Ferne, Zweisprachigkeit sind einige Themen, die in verschieden Veranstaltungen, Vorstellungen, Themenabende und Schüler-Workshops angesprochen werden.

Weg frei für Mir redde Platt 2022 unter dem Motto „der Gesang der Sprachen!“

Die Saison startet am 21. Februar, anlässlich des Tags der Muttersprache! 

 

 

Das Programm

 


Das ganze Jahr über

Dinni Schdìmm schallt (Deine Stimme erschallt)

Es dunkelt und plötzlich leuchtet ein Satz in Platt an der Seite der Fußgängerbrücke des Casino des Faïenceries. Dieses Werk von Valérie HENDRICH wurde gemeinsam mit Schülern des Jean de Pange Gymnasiums kreiert.

 

 


Sonntag, 27. Februar 15.00 Uhr, Casino des Faïenceries

D’r Herr Maire

Die saargemünder Museen und der Verein Sarreguemines Passion veranstalten eine gratis Vorführung des Films D’r Herr Maire, der 1939 nach einem Stück von Gustave STOSKOPF gedreht wurde. Das Stück, das 1898 für das Elsässer Theater in Straßburg geschrieben wurde, wurde sehr erfolgreich und sogar dem Kaiser Wilhelm der Zweite in Berlin vorgeführt.

Nicolas STOSKOPF, Professor Emeritus für Geschichte der Gegenwart an der Université de Haute-Alsace und Enkelsohn des Autors, wird persönlich die Vorführung kommentieren. Der Eintritt ist frei, die Schutzmaßnahmen gegen COVID müssen eingehalten werden.

 

 


Dienstag, 22. März 20 Uhr, kino Cinémas Forum

Das Schweigen des Meeres / Ein Film von Jean-Pierre Melville

Zum 80. Jahrestag der Veröffentlichung der Novelle „Das Schweigen des Meeres“ von Vercors und im Kontext der aktuellen Ereignisse, die die Themen dieser Verfilmung widerspiegeln, bietet das Kino Cinémas Forum, zusammen mit dem Verein Sarreguemines Confluences und der Stadt Saargemünd, eine Spezialvorführung am Dienstag, dem 22. März, um 20.00 Uhr.

Nach der Vorführung gibt es eine Diskussionsrunde mit Philippe CREUX, Journalist, Daniel FISCHER, Doktor der Geschichte, und Nathalie Broc, Literaturlehrerin.

Um 20.00 Uhr im Kino Cinémas Forum, Eintritt 4 Euro.

 

 


Freitag, 29. April, ab 16.30 Uhr in der Fußgängerzone

Die Hèxenaacht im Stadtzentrum!

Schüler der Spezialklassen „lokale Sprache & Kultur“ der Mittelstufe des Collège Himmelsberg arbeiten gemeinsam mit Damien SCHUHLER (Verein Patrimoine Vivant) an der Verdeutlichung der Tradition der Hèxenaacht (Hexennacht) im Stadtzentrum. Publikum und Passanten sind herzlich eingeladen, dieses immaterielle Kulturerbe zu entdecken dank einer Erzählerin, einer Diskussionsrunde und den Musikern der Gruppe Quetschekaschde. Eine Verkostung von kulinarischen Spezialitäten, die Frühjahrs-Kräuter und -Gemüse verarbeiten, wird auch geboten.

In der Fußgängerzone, von 16.30 bis 19.00 Uhr. Eintritt frei

Voranmeldung empfohlen für die Erzählerin unter +0033(0)3.87.98.80.81
Weitere Infos: Diana HOFFMANN / Abteilung Développement culturel: +0033(0)3.87.28.60.15

 

 


Dienstag, 3. Mai, 20.00 Uhr in der Mediathek Sarreguemines Confluences

Konferenz-Austausch

Marion MAURIN, Übersetzerin, Doktorandin der Philosophie, Freie Universität Berlin.

Marion MAURIN – Mutter, Deutsche, Vater, Franzose – mach sich Gedanken über das Zusammenspiel von Sprache und Identität. Eine Muttersprache, die nicht übermittelt wurde, aus welchen Gründen? Wie lebt ein Erwachsener, der seine eigene Geschichte und seine ganz eigene Beziehung zur Geschichte hat, eine Sprache? Wie wird die Sprache von einem Kind im Schoss der Familie gelebt? Mit Bezug auf ihrer eigenen Erfahrung, spricht Maud MAURIN diese Spannung, die zu einer regelrechten Identitätssuche führen kann, an.

20.00 Uhr, in der Mediathek Sarreguemines Confluences
Eintritt frei, Voranmeldung unter +0033(0)3.87.28.60.80

 

 

 

Mai 2022

La Sonothèque nomade (Die mobile Klangothek)

Die Truppe La Fausse Compagnie wird eine Woche lang vor Ort sein, mit ihrem Projekt der mobilen Klangothek. Sie setz so ihre Kreation rundum die Lieder in der Muttersprache fort, die sie Anfang Januar mit einer Woche der zielorientierten Suche angefangen hatte. Ihr Leitfaden wird sein, eine Höchstzahl an Einwohnern zu treffen, um Proben von Platt und anderen Sprachen, die den besonderen Wert unserer Umgebung ausmachen, zu sammeln und so Momente der Geselligkeit zu schaffen. 

 

 


Vom 20. Bis 24. Mai

Parlez-moi d’amour (Erzählen Sie mir von der Liebe)

Das Ensemble La Gigogne aus Nancy wird eine Woche lang vor Ort sein, um mit unseren Senioren an Lieder und Sprache zu arbeiten. Diese Momente der Geselligkeit werden in Musik und Tanz enden. Gesungen werden Liebeslieder aus der Gegend und in Platt übersetzte Lieder, die während der Austausche mit dem Publikum gesammelt wurden. 

 


Das festliche Wochenende des Platts!


Samstag 21. Mai

Folk-Ball

Volkstanzabend zum Mittanzen im Bürgerhaus, maison de quartier, in Welferding. Animation durch die Musiker der Gruppe Parasol unter der Leitung von Gérard GODON (https://www.parasol-godon.fr/), Einführung durch eine wohlbekannte lokale Gruppe, die Quetschekaschde. 
Um 20.00 Uhr im Bürgerhaus maison de quartier in Welferding, Eintritt 10 Euro (reduzierter Eintritt für die Teilnehmer des Workshops). Karten online auf der Seite der Stadt Saargemünd, im Fremdenverkehrsamt (Poincaré-Strasse, 8) oder an derAbendkasse.

Tanz-Workshops

Unter der Leitung von Gérard GODON werden am Nachmittag vor dem Ball zwei Workshops angeboten, ein Workshop für Anfänger und ein Workshop für Fortgeschrittene.
Workshop für Anfänger: um 14.00 Uhr, Bürgerhaus Maison de Quartier in Welferding, 5 Euro (Zahlung vor Ort)
Workshop für Fortgeschrittene: um 16.00 Uhr, Bürgerhaus Maison de Quartier in Welferding, 10 Euro (Zahlung vor Ort)
Reservierungen für die Workshops: Fremdenverkehrsamt unter +0033(0)3.87.98.80.81
Bewirtung mit kleinen Gerichten vor Ort. 

 


Sonntag, 22. Mai, 11.00 Uhr

Die Sprache der Geselligkeit 

Ab 11.00 Uhr Bistro Brasserie de la Mairie

Singender „Stòmmdìsch“ (Stammtisch) in geselliger Runde mit Freunden oder Familie mit dem Sänger CHAREL und der Akkordeonistin Sandra KLOPP. Die Teilnehmer bekommen ein Liederbuch mit Liedern in Platt, Deutsch und Französisch und können bei einem Aperitif, mitsingen.

Reservierung empfohlen beim Fremdenverkehrsamt unter +0033(0)3.87.98.80.81. Der Eintritt ist frei, die Getränke gehen extra.

EIN NACHMITTAG ZWISCHEN SPRACHE UND HUMOR

15 Uhr Casino des Faïenceries

Ein humorvoller Nachmittag mit Maikrenze (Maikränze),  eine spezielle live TV-Show mit TV Mosaïk und eine lustige Runde die Witz und Platt vereint. Unterhalten werden Sie Suzanne BICHLER, Sébastien JUNG, Bertrand HIEGEL und Martine REMARCK.

 


 


Sonntag, 16. Oktober, 15 Uhr, im Casino des Faïenceries 

Mannijo "Le tour de france" (Rund um Frankreich)

Drei Musiker laden uns auf eine musikalische und sprachliche Reise durch Frankreich ein. Gesungen werden Lieder auf Bretonisch, Okzitanisch oder auch Lothringisch.

 


Freitag, 28. Oktober, ab 18.00 Uhr, Parkplatz Rathaus

Die wilde Jagd

Eine Animation rund um die Legende der wilden Jagd, der „Huttata, und der wilde Jäger“ und eine Tradition in neuer Form: ein Lichterzug mit Herbstgemüse (auch Riewebotze genannt). Ziehen Sie mit!

In Partnerschaft mit dem Verein Patrimoine Vivant und dem Reitverein.

 

 

Zur Agenda

 

 



Bildungsprojekte und kulturelle Projekte


Die Zusammenarbeit zwischen jungen Schülern aus der Mittelstufe und des Gymnasiums und Künstlern ergab zwei verschiedene Projekte. Zum einen, ein Kalender der Feste und Bräuche, genannt Ùnser Kallèner, und zum anderen, eine Installation inmitten der Stadt gepaart mit einer Ausstellung.

 

Mit Valérie HENDRICH, bildende künstlerin

In jedem Geräusch von der Welt höre ich deine Stimme

Schüler des Jean de Pange Gymnasiums haben zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Buisson und Valérie HENRICH eine Sammelarbeit geleistet. Gesammelt wurden Wörter von Senioren und Bilder aus dem Museumsarchiv. Die Künstlerin hat auch mit Persönlichkeiten der Platt-Szene wie Marianne HAAS und Raymond ENSMINGER gearbeitet. Das Projekt endete in einer Ausstellung, die 2021 in der Mediathek und in der Bliesmühle stattfand. Gezeigt wurden 22 Rahmen mit einer Kombination von Schriftzügen und Bildern aus Steindruck und Linolschnitt.
In einer zweiten Phase endete das Projekt mit der Installation eine Serie von Neonleuchten mit dem Schriftzug « Dinni Schdìmm schallt »(Deine Stimme erschallt) auf der Fußgängerbrücke des Casinos. Wörter schreiben mithilfe von weißen mundgeblasenen Glasrohren stellt eine Metapher dar. Diese könnte die unveränderte Realität zwischen einem Vorfahren und seine Nachkommen darstellen und alle Stimmen, die in der Stadt erschallen, verbinden. Daraus ergeben sich Zeugnisse der Vergangenheit, Erinnerungen, Farbe, Identität und Emotion. 

Dieses Projekt wird unterstützt von der Stadt Saargemünd, der Drac Grand Est und dem OLCA, (Amt für Sprache und Kultur im Elsass)

Mit Damien SCHUHLER vom Verein Patrimoine Vivant und Juan Diego PAVEDA, Zeichner

Kalender der Feste und Bräuche

Schüler der 9. Klasse der Spezialklassen „lokale Sprache & Kultur“ der Mittelstufe des Collège Himmelsberg haben gemeinsam mit Damien SCHUHLER (Verein Patrimoine Vivant) an dem Projekt Ùnser Kallèner (unser Kalender) gearbeitet. Daraus wurde, mit der Hilfe des Zeichners Juan Diego PAVEDA, ein schönes Alltagswerkzeug. Der Kalender gibt es hier zum Downloaden :

Télécharger le calendrier "Unser Kallèna 2022"

 

 

 



Die Teilnehmer


Nicolas STOSKOPF

Filmvorführung: D’r Herr Maire

Nicolas STOSKOPF, Enkelsohn von Gustave STOSKOPF ist Historiker und Mitglied des CRESAT (Forschungsinstitut für Wirtschaftssysteme, Gesellschaften, Künste und Techniken). Er unterrichtet Geschichte der Gegenwart an der Université de Haute-Alsace in Mülhausen. Er ist Doktor der Geschichte und diplomierter Lehrer.

Er hat mehrere Bücher geschrieben, darunter: „Université de Haute-Alsace, La longue histoire d’une jeune université“ (Université de Haute-Alsace, die lange Geschichte einer jungen Universität), und „SACM Quelle belle histoire“ (SACM, was für eine schöne Geschichte). Posthum hat er auch zusammen mit Marie-Claire VITOUX „Ma Ville à l’heure nazie“ (meine Stadt zur Zeit der Nazis) herausgegeben (alle Bücher beim Verleger La Nuée Bleue).

 

Daniel FISCHER und Nathalie BROC

Filmvorführung: Das Schweigen des Meeres

Daniel FISCHER ist Doktor der modernen Geschichte und sowie Nathalie BROC, Ausbilder an der Hochschule INSPÉ de Lorraine.
2020 hat Daniel FISCHER dazu beigetragen, eine neue Sammlung von Kinderliteratur rund um das Thema Geschichte zu gründen. Die Romane, die für die 8 bis 12-Jährigen gedacht sind, handeln von der Geschichte unserer Region. Drei Bänder sind bereits veröffentlicht worden: eins über das 17. Jahrhundert, eins über den Zweiten Weltkrieg und eins über die keltische Prinzessin von Bliesbruck-Reinheim.

 

Philippe CREUX

Filmvorführung: Das Schweigen des Meeres

Philippe CREUX ist seit 26 Jahren Journalist beim Républicain Lorrain. 

 

Damien SCHUHLER

Animation: Hèxenaacht

Damien SCHUHLER ist der Gründer des Vereins Patrimoine Vivant. Er steht für einen untypischen Weg, unser immaterielles Kulturerbe und unsere Zivilisation darzustellen. Dabei bringt er unseren Lebensraum und die Verwurzelung all derjenigen, die darin leben, egal woher sie kommen, zur Geltung. Er bietet Workshops für Schüler und Studenten (Mittelstufe, Gymnasium, Universität) an, in denen sie sich austauschen können über Erinnerungen und Emotionen, die Art und Weise, in der sie ihre persönliche Kultur leben, und über Themen wie Jahreszeiten, Traditionen, volkstümliche oder Bräuche. Ziel dieser Austausche ist es, der Sinn des Alten zu entlarven und ihn neu zu erfinden, um ihn fit zu machen für das 21. Jahrhundert. So bekommt unser immaterielles Kulturerbe frische Farben!
Kontakt: damienschuler@gmail.com 

 

Die Quetschkaschde

Animation: Hèxenaacht und Folk-Ball

Die Truppe wurde am 30. Juni 2014 geboren. Tänzer der Gruppe „La Ronde des Liserons“ und Musiker vereinigen ihre Talente für manche Vorstellungen.
Kontakt: denishilt57@gmail.com 

 

Parasol und Gérard GODON

Folk-Ball

Die Gruppe Parasol ist wohlbekannt in der Folk-Szene und im Milieu der volkstümlichen Musik. Auf ihrem Programm stehen sowohl Konzerte als auch Tanz-Workshops. Leiter der Gruppe ist der renommierte Gérard GODON, eine sichere Referenz auf dem Gebiet. 

https://www.parasol-godon.fr/ 

 

 

La Fausse Compagnie

Festliches Wochenende und Künstlerresidenz

Der Verein La Fausse Compagnie wurde 2007 gegründet. Mitglieder sind sowohl professionelle Künstler als auch Personen, die an starken und sensiblen Kultur-Events teilnehmen möchten.

Parallel zu den Shows VibratO, le Chant des Pavillons und den 2020 kreierten Théâtrophone und La sonothèque nomade, die national und international vorgeführt werden, sorgt der Verein auf lokaler Ebene für eine künstlerische und kulturelle Präsenz, die zu zwischenmenschlichen Austauschen führen soll.

https://sonothequenomade.world/Sarreguemines-hiver-2022.html 

 

La Gigogne

Künstlerresidenz

Das Ensemble La Gigogne entwickelt Kunstprojekte rund um die Zirkuskunst, des Puppenspiels und des Straßentheaters. Es möchte die Kultur für jedermann zugänglich machen. Seine Hauptinteressen sind die Kreation von Vorstellungen und die Schulung von Laien und Profis.

Kontakt: https://www.lagigogne.com/

 

Valérie HENDRICH

Neon-Installation „Dinni Schdimm schallt“ (deine Stimme erschallt)

Valérie HENDRICH ist eine bildende Künstlerin. Sie zeigt regelmäßig ihre Werke im öffentlichen Raum, nimmt teil an Kunst-Events und Ausschreibungen und arbeitet als bildende Künstlerin in Museen und an Schulen. Sie arbeitet momentan in ihrem Atelier in Straßburg.

Kontakt : https://valeriehendrich.com/ 

 

Mannijo

Vorstellung: Tour du monde (Rund um die Welt)

Mannijo ist eine französische Folk-Rock Gruppe. Sie kommt aus dem Département Moselle, aus Sierck-lès-Bains. Was Mannijo in seiner Musik umsetzt, ist seine Leidenschaft für die Interkulturalität und die gemeinsame Muttersprache, das Fränkische, das Luxemburgisch-fränkische für Jo NOUSSE und das Moselle-fränkische für Manfred POHLMANN. Sie singen auch in Deutsch und Französisch. Ihr Repertoire reich von den traditionellen Liedern bis zu eigenen Kompositionen und Cover-Versionen.

https://mannijo.wordpress.com 

 

Marion MAURIN

Im Mai in der Mediathek

Marion MAURIN ist Übersetzerin und Doktorandin, sie lebt in Berlin. Die Art in der sie mit Sprachen umgeht, hat mit ihrer persönlichen Geschichte zu tun: Die deutsche Muttersprache wurde ihr nicht übermittelt, warum? Der Versuch diese Frage zu beantworten bringt sie dazu sich permanent Fragen zu stellen über die Identität, die Übermittlung und die Bedeutung einer Sprache. Ihre Selbstsuche nach der Muttersprache hat die dazu bewegt in Deutschland zu leben. In diesem Austausch geht es darum, ihren und unseren eigenen Umgang mit der Sprache zu hinterfragen. 

 

 


 

Partnerschaften

 

 

 

 

Die Stadt Saargemünd dankt allen Partnern dieser 24. Ausgabe:

 

Saargemünder Museen, Mediathek Sarreguemines Confluences, Kino Cinémas Forum, Fremdenverkehrsamt Sarreguemines Confluences, Festival Langues en Scène, Saarländischer Rundfunk (SR3), Volkshochschule Université Populaire Sarreguemines Confluences, Bistro Brasserie de la Mairie

Mit der Teinnahme von: Valérie HENDRICH, Sarreguemines Passions, Daniel FISCHER, Nathalie BROC, Philippe CREUX, Damien SCHUHLER, Arlette KREMER, Quetschekaschde, Parasol, Gérard GODON, Sandra KLOPP, Charel, La Fausse Compagnie, Mannijo, Yannick JAULIN, Alain LARRIBET, Marion MAURIN, La cie La Gigogne, Alphonse WALTER


Mit der Unterstützung von: Drac Grand-Est, Région Grand-Est, Département de la Moselle, OLCA